14 Mar/17

Pig in blanket – Würstchen im Schlafrock

Pig in blanket – Wort des Tages - EVS Translations
Pig in blanket – Wort des Tages – EVS Translations

Wenn wir „pig in blanket“ oder “Würstchen im Schlafrock” hören, wissen wir: Es ist Essenszeit. Aber je nachdem, wo wir sind, ist das, was wir bekommen, äußerst unterschiedlich und erstaunlich vielfältig.
In den Vereinigten Staaten beispielsweise würde man darunter normalerweise in Croissant-Teig eingebackene Hot Dogs verstehen. Aber es könnte ganz allgemein jede Art von in Teig gewickeltes Würstchen sein, oder sogar mit Reis und Hackfleisch gefüllte Kohlrollen.

In Mexico werden die Würstchen, klarer Fall, in eine Tortilla eingewickelt; und in Großbritannien – nun, da gibt es überhaupt keinen Brotteig, denn die Würstchen umwickelt man einfach mit Speck und serviert sie typischerweise zum Weihnachtsessen, zum Truthahn.

Und obwohl die britischen pigs in blanket nicht in Teig eingebacken sind, kommt diese Vorspeise tatsächlich von dort, denn gemäß den historischen Aufzeichnungen pflegten die britischen Feldarbeiter schon im 17. Jahrhundert eine nahrhafte sandwichartige Mahlzeit aus Teig, gefüllt mit Fleisch, zu verzehren.

Es gibt die Vermutung, dass der leckere Snack tatsächlich eine asiatische Erfindung ist, weil es in verschiedenen asiatischen Kulturen kulinarische Tradition ist, Fisch in Teig einzuwickeln, was später von den Angelsachsen übernommen wurde, die den Fisch durch Fleisch ersetzten.

Ganz gleich, wer den Snack tatsächlich erfunden hat und ungeachtet all seiner regionalen Unterschiede werden pigs in blanket üblicherweise als hors d’oeuvre gereicht und sind mit ein, zwei Bissen gegessen.

Die kleinen Cocktailwürstchen sind in Deutschland ziemlich beliebt. Hier heißen sie Würstchen im Schlafrock (also ‚im Pyjama‘).

Und während man in der Englisch sprechenden Welt annimmt, dass das erste moderne Rezept für pig in blanket, so wie wir sie heute kennen, erst 1957 in Betty Crockers Cooking for Kids veröffentlicht wurde, war der Begriff bereits ein Jahrhundert vorher in Gebrauch.

Zu dieser Zeit wurde er in den USA als Synonym für angels on horseback verwendet, wo die beiden poetischen Namen die ausgefallene Vorspeise aus in Speckstreifen eingewickelten Austern bezeichneten.

Der erste schriftliche Nachweis fand sich dann auch 1882 in der New York Daily Tribune: “Oyster Blanket— This is sometimes called in the country ‘pig in a blanket’”.
Die Bezeichnung ‚angels on horseback‘ fand sich in gedruckter Form erstmalig im Jahr 1900 in Sarah Grands Babs: “Angels on Horseback, now—those delicious little morsels of oysters rolled in bacon, and served on crisp toast”.

Die erste Erwähnung einer Wurst als Zutat für pig in blanket stammt von 1926. Der Wise-crack dictionary von George H. Maines und Bruce Grant definierte damals den Ausdruck so: “Pig in a blanket, sausage in a roll.”