01 Feb/18

Voice-Over

Voice-Over – Wort des Tages - EVS Translations
Voice-Over – Wort des Tages – EVS Translations

Unser heutiges Wort ist eine verkürzte Form des generisch klingenden voice-over-image und bedeutet ‚Erzählung oder Kommentar, die oder der von einem unsichtbaren Sprecher gesprochen wird’.

Wörtlich genommen hört sich diese Definition ziemlich allgemein und auch ein wenig langweilig an. Doch wenn man bedenkt, was es eigentlich heißt, kann man Bedeutung und Nutzen von Voice-overs besser verstehen.

So sehen wir in der Filmvorschau beispielsweise eine entfernte Szene, und plötzlich hört man eine tiefe Stimme, die so etwas sagt wie „ … in einer Welt, wo Recht und Ordnung…“ oder „…in einer Stadt, in der alles geschehen kann….“.

Zwar ordnen wir Voice-overs gerne dem Unterhaltungsgenre zu, doch dienen sie auch der schnellen Übermittlung wichtiger Informationen in jeder beliebigen Sprache.

Wenn wir uns die aktuellen Ereignisse anschauen, dann sind die Zeiten, in denen ein einsamer Nachrichtensprecher hinter einem Pult saß und die Nachrichten von gedruckten Mitteilungsblättern ablas, lange vorbei: wir leben in einer Zeit, in der Menschen weltweit Nachrichten hören und sehen und sich von dem, was in der Welt passiert, im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild machen wollen. Aber ohne Voice-overs würden wir nicht verstehen, was beispielsweise der Präsident der Volksrepublik China, Mr. Xi, in seiner Landessprache sagt, noch wären wir in der Lage, die gerade vor uns ablaufenden Bilder vollständig einzuordnen.

Und außer bei den wirklich großen Kinofilmen ziehen viele Länder die Dienste mehrerer Voice-over-Sprecher vor, um Filme in den verschiedenen Ländern schneller und kostengünstiger auf den Markt zu bringen, anstatt sie vollständig zu synchronisieren.

Da unser heutiges Wort hauptsächlich bei Radio, Fernsehen und Kino zu finden ist, liegt seine erstmalige Verwendung, wie zu erwarten ist, noch nicht allzu lange zurück. H. C. Gipson definierte den eigentlichen Begriff in seiner Arbeit Films in Business & Industry aus dem Jahr 1947 als “narration-type recording as opposed to live sound”, aber es sollte weitere 9 Jahre dauern (als das Fernsehen begann, sich weiter zu verbreiten) bis der Begriff in einer Branchenzeitschrift erwähnt wurde, The Quarterly of Film Radio and Television, wo es hieß: “[They] have become quite skilled as ‘voice over’ narrators, reading commentaries to silent footage or to films prepared originally in another language.” Wie in vielen anderen Berufen dauerte es weitere zehn Jahre, bis die eigentliche Tätigkeit zum Synonym für die Person wurde, die sie ausführte. Nachzulesen bei Geoffrey Leechs in English in Advertising aus dem Jahr 1966: “In the scripts, the speaker of commentaries is variously designated ‘commentator’, ‘announcer’ and ‘voice over’.”

Heute hat die Arbeit von Voice-over-Schauspielern einen Wert von fast 5 Milliarden USD, wobei Animation, Videospiele und Firmenwerbung das Feld anführen und die Unterhaltungsindustrie mit etwa 60 % der größte Verbraucher ist, gefolgt von der Werbung (19 %) und von Unternehmen (18 %).

EVS Translations bietet ein Netzwerk an Voice-over-Talenten, die das, was Sie sagen möchten, in fast jeder Sprache und fast jedem Format kommunizieren.